Motivationsabzeichen (wird verschoben)

04.04.2020 - 19.04.2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Reitschulzentrum


Lernen in kleinen Schritten – das ist der Gedanke der Abzeichen im Pferdesport. Durch die vielen kleinen Schritte bietet das System für jeden Reiter, Fahrer oder Voltigierer ein passendes Abzeichen als Dokumentation seines Fortschritts. Dabei steigen die Anforderungen von Abzeichen zu Abzeichen sukzessiv an, sodass jedes Abzeichen auf die erhöhten Anforderungen des jeweils weiterführenden Abzeichens vorbereitet. Unabhängig vom Turniersport- oder Wettkampfgedanken stellt das Abzeichensystem vorrangig eine Ausbildungsüberprüfung dar. Deshalb sind die Abzeichen vor allem auch eine Motivation, sich ständig im sportlichen und alltäglichen Umgang mit dem Partner Pferd weiterzubilden. Sie sind ganz bewusst für Einsteiger, Wiedereinsteiger, Fortgeschrittene, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angelegt und werden altersgerecht geprüft. Alle Abzeichen dienen der Verbesserung der Sicherheit mit dem Pferd in alltäglichen Situationen und tragen durch fundierte Ausbildung aktiv zum Tierschutz bei. Insgesamt können mehr als 50 Abzeichen im Pferdesport durch theoretische und praktische Prüfungen oder über Erfolge im Turniersport erworben werden.

Quelle: https://www.pferd-aktuell.de/ausbildung/abzeichen-im-pferdesport

In den Osterferien bieten wir einen Lehrgang mit einer abschließenden Prüfung zu den Motivationsabzeichen im Reiten (RA 10 bis 6) und Voltigieren (VA10 bis VA 7) an. Anmeldungen dazu bei Nicole, Lena oder Malin.

Informationen zu den Anforderungen der Abzeichen im Voltigieren könnt ihr in der Broschüre zu den Voltigierabzeichen von der FN herunterladen.

Die Reitabzeichen 10 bis 6 begleiten den Reiter von den ersten Reiterfahrungen bis zur soliden Grundausbildung. Das RA 10 ist das einfachste Abzeichen, beim dem zum Beispiel noch mit einem Voltigiergurt und an der Longe geritten werden kann. Beim RA 9 reitet der Einsteiger schon ohne Longe oder Führzügel. Das RA 8, bei dem das Reiten im leichten Sitz als neue Herausforderung hinzukommt, schafft damit eine wichtige Basis für das RA 7. Denn bei RA 7 werden der leichte Sitz und das Reiten über Bodenricks verlangt. Das RA 6 überbrückt den einst großen Schritt zum RA 5. Hier muss der Reiter schon recht selbstständig im Sattel sein. Er absolviert erste niedrige Sprünge und reitet eine Dressuraufgabe angelehnt an die Klasse E. Die RA 10 bis 6 können in beliebiger Reihenfolge beliebig oft wiederholt werden. Kein Abzeichen ist dabei formale Voraussetzung für das nachfolgende, man kann also auch erst mit dem RA 7 einsteigen. So stellen die RA 10 bis 6 eine wertvolle Ausbildungsdokumentation dar und begleiten den Reiter von den Anfängen bis zur Turnierreife.

Quelle: https://www.pferd-aktuell.de/ausbildung/abzeichen-im-pferdesport